lupe  lupe_alle
  • Steuerentlastungen 2022
  • Belege für die Einkommensteuerberatung 2021
  • Kryptowährungen
  • Weitere Merkblätter und Checklisten »
  • Transparente Arbeitsbedingungen  [Update]
  • Mindestlohn
  • Homeoffice  [Update]
  • Weitere Merkblätter und Checklisten »
  • Photovoltaikanlagen
  • Grundsteuerreform
  • Bauabzugsteuer  [Update]
  • Weitere Merkblätter und Checklisten »
  • Abgeltungsteuer
  • InvStG 2018
  • Kapitallebensversicherung
  • Kontrollen bei Kapitalanlagen und Selbstanzeige
  • Umsatzsteuer bei Aufsichtsräten
  • Kurzarbeitergeld
  • Anforderungen an eine Rechnung  [Update]
  • Weitere Merkblätter und Checklisten »

Auf dieser Seite finden Sie aktuelle Mandanteninformationen. Wenn Sie recherchieren oder ältere Ausgaben betrachten möchten, können Sie hier unser Archiv aufrufen.

Steuertermine

  • Steuertermine November 2022

Informationen für Arbeitgeber und Arbeitnehmer

  • Jahresendspurt 2022: Jahresweise Zusammenballung von Werbungskosten spart Steuern
  • Nichtselbständige Tätigkeit: Wo wird ein Pilot mit Wohnsitz in der Schweiz besteuert?
  • Zeitwertkonto: Ist auf nicht ausgezahlten Arbeitslohn Lohnsteuer zu erheben?

Informationen für Hausbesitzer

  • Altersvorsorge-Eigenheimbetrag I: Kapitalauszahlung und Darlehenstilgung müssen unmittelbar zusammenhängen
  • Altersvorsorge-Eigenheimbetrag II: Zinszahlungen und Sparleistungen sind keine begünstigte "Tilgung"
  • Geerbtes Familienheim: "Unverzügliche" Selbstnutzung kann auch bei langen Handwerkerwartezeiten vorliegen
  • Geerbtes Familienheim: Zehnjährige Selbstnutzung kann aus gesundheitlichen Gründen beendet werden
  • Vermietungseinkünfte: Wie kann eine kürzere Restnutzungsdauer nachgewiesen werden?

Informationen für Unternehmer

  • Behandlung als Kleinunternehmer: Welche Vor- und Nachteile die Regelung bietet
  • Eine Frage an Luxemburg: Direktanspruch auf Umsatzsteuererstattung gegen den Fiskus
  • Erbschaftsteuer: Wie lange haben Sie für den Antrag auf Optionsverschonung Zeit?
  • Gemeinnütziger Verein: Organisation des Zivildienstes begründet einen Zweckbetrieb
  • Keine Schikane des Finanzamtes: Betriebsprüfungen dürfen nahtlos aneinander anschließen
  • Kostenteilungsgemeinschaft: Einführungsschreiben zur Umsatzsteuerbefreiung
  • Ponyhof: Reitkurse für Kinder und Jugendliche umsatzsteuerfrei?
  • Ukraine-Krise: Eingangsabgaben- und Mehrwertsteuerbefreiung
  • Umsatzsteuer: Regelungen zum Reihengeschäft novelliert
  • Unselbständige Stiftungen: Erfolg vor dem Finanzgericht
  • Unterrichtsleistungen: Ist die Tätigkeit eines Präventions- und Persönlichkeitstrainers umsatzsteuerbefreit?
  • Vorsteuerberichtigung: (Weiter-)Veräußerung eines steuerpflichtig verwendeten Grundstücks

Informationen für alle

  • Außergewöhnliche Belastungen: Wann ist ein Aufenthalt in der Sonne steuerlich berücksichtigungsfähig?
  • Bearbeitung von Steuererklärungen: So viel Zeit benötigen die Finanzämter
  • Durchblick bei Einfuhrbestimmungen: BMF unterstützt durch Apps
  • Erbschaft- und Schenkungsteuerstatistik 2021: Deutsche vererben und verschenken fleißig ihr Vermögen
  • Erbschaftsteuerbefreiung: Kann eine Gemeinde steuerfrei erben?
  • Erbverzicht: Wie hoch ist der Freibetrag, wenn der Vorerbe auf das Erbe verzichtet?
  • Finanzgerichtsprozess: Akteneinsicht muss auch bei bekanntem Akteninhalt gewährt werden
  • Fiskus hört und liest mit: Steuerfahndung erhält eigene Überwachungstechnik
  • Gestiegene Energiekosten: Wer hat Anspruch auf die Energiepreispauschale von 300 EUR?
  • Haushaltsnahe Dienstleistungen: Steuerbonus gilt auch für ambulante Pflege und Betreuung eines Dritten
  • Pflege von Angehörigen: Welche Steuerentlastungen das Finanzamt gewährt
  • Steuerzahlergedenktag: Steuerzahlerbund kritisiert hohe Abgabenlast von 53 %
  • Verfahrensrecht: Was wird im Einspruchsverfahren überprüft?
  • Verjährte Erbschaftsteuer: Kenntnis vom Erwerb tritt mit erster Entscheidung des Nachlassgerichts ein
  • Versäumte Revisionsbegründungsfrist: Prozessbevollmächtigter muss Fristablauf eigenverantwortlich prüfen

Der aktuelle Video-Tipp

Minijobs - das sind die aktuellen Regeln
Vorschaubild

Nach Abzug von Sozialabgaben und Steuern kommt bei Arbeitnehmern netto nicht viel mehr als die Hälfte des Arbeitslohns an. Für sogenannte Minijobs - Aushilfstätigkeiten mit geringer Vergütung - gibt es aber Vergünstigungen. Die wurden im Zuge der Anhebung der Mindestlohngrenze angepasst. Erfahren Sie in diesem Video, welche Verdienstgrenze ab dem 01.10.22 gilt und welche Regeln zu beachten sind. (9/22)


Alle Video-Tipps

Für alle Steuerzahler



Für Gründer und Unternehmen



Für Arbeitnehmer



Für Immobilienbesitzer



Share This
function _remove_google_fonts() { wp_deregister_script( 'olsen-light-google-font' ); } add_action( 'wp_enqueue_scripts', '_remove_google_fonts', 20 );